Kleiner Ausflug zur Bohrinsel Dyksterhusen

27°C im Schatten und keine Wolke am Himmel. Das perfekte Wetter zum Motorrad fahren. Kurzerhand habe ich gestern meine Motorradkleidung angezogen, meine Maschine gestartet und bin los gefahren. Mein Ziel: Die ehemalige Bohrinsel in Dyksterhusen (Gemeinde Jemgum) am Dollart.

Entstehung der Insel

Errichtet wurde die Bohrplattform ungefähr 1964. Hier wurden von einer Firma Test Bohrungen durchgeführt. Gefunden wurde damals tatsächlich Erdgas, allerdings zu wenig für eine Fortführung des Projekts. Nach Abschluss der Test Bohrungen wurde der Bohrturm wieder abgebaut und mit großen Betonplatten verschlossen.

Heute ist die kleine Bohrinsel ein ruhiger Ort am Rand vom Dollart. Befahren werden kann die Insel mit dem PKW, Motorrad oder Wohnmobil. (Tiefer gelegte Autos sollten vielleicht vor dem Deich stehen bleiben, die Straße wurde schon länger nicht mehr gemacht.) Vor dem Deich ist dafür eine kleine Parkfläche vorhanden, so dass man die 200m vom Deich auf die Bohrinsel auch zu Fuß erreichen kann.

Ausblick auf den Dollart

Der Blick über den Dollart ist schön und weitreichend. Bei guten Wetter sieht man auf der linken Seite bis zu dem niederländischen Ort Fiemel. Auf der rechten Seite ist die Hafenstadt Emden zu sehen.

Natur und Verkehr

Wer die Natur am Dollart hautnah erleben will, Ruhe haben möchte oder Entspannung sucht, dem empfehle ich die Bohrinsel außerhalb vom Sommer zu besuchen. Dann trifft man mehr Vögel als Menschen an. Bei Ebbe findet der Ein oder Andere vielleicht sogar ein paar Krabben und Muscheln im Watt.

Im Sommer sind viele Touristen auf der kleinen Bohrinsel zu finden. Um Verpflegung muss sich jeder selber kümmern. Im Sommer sind nur ein paar Dixis aufgestellt – richtige Toiletten, ein Café oder Kiosk gibt es nicht.

Nachtruhe

In der Zeit von 22 Uhr bis 9 Uhr ist es nicht erlaubt die Insel zu befahren. Diese liegt in der Schutzzone 1 des ostfriesischen Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“ und unterliegt damit dem Bundesnaturschutzgesetz. Zu den Verboten gibt es eine Grafik.

Weitere Informationen über die ehemalige Bohrinsel im Dollar sind auf den folgenden Seiten zu finden:

Bild Quelle: http://www.mobile-freiheit.net/_forum/viewtopic.php?f=168&t=19903